Lavazza Kaffee und Kaffeebohnen

Lavazza hat eine reiche Geschichte. Schließlich wurde diese bekannte italienische Kaffeemarke vor mehr als 120 Jahren gegründet. In all dieser Zeit hat sich Lavazza weltweit zu einem der wichtigsten Hersteller und Vertreiber von Kaffeeprodukten entwickelt. Die für Lavazza charakteristischen Mischungen, die Kaffeebohnen aus aller Welt enthalten, sind in der ganzen Welt bekannt.

Artikel 1-36 von 124

Absteigend sortieren
Seite
pro Seite

Lavazza, der größte Kaffeeröster Italiens

Luigi Lavazza S.p.A. ist ein italienischer Hersteller von Kaffeeprodukten. Das Unternehmen wurde 1895 von Luigi Lavazza in Turin gegründet. Lavazza ist ein echtes Familienunternehmen und wird derzeit von der dritten und vierten Generation geführt. In seiner 120-jährigen Geschichte hat sich Lavazza zum Marktführer in Italien entwickelt und exportiert weltweit.

Die perfekte Tasse Kaffee

Lavazza investiert viel Zeit in die Auswahl seiner Kaffeebohnen und bereist auf der Suche nach Perfektion die ganze Welt. Kontinuierliche Innovation und Weiterentwicklung sind dabei der Garant für die hohe Qualität der Lavazza-Produkte. Jeder Mitarbeiter des Unternehmens trägt täglich dazu bei, den leckersten Kaffee zu produzieren. Für den perfekten Kaffeegenuss setzt Lavazza auf vier Faktoren: einen feinen Mahlgrad, die fachkundige Hand des Barista, eine einzigartige Mischung und eine hochwertige Maschine. Darüber hinaus organisiert Lavazza regelmäßige Schulungen für alle Mitarbeiter, damit jeder seine Aufgabe bis ins kleinste Detail beherrscht und weiß, wie wichtig diese ist.

Lavazza in Zahlen

In den letzten Jahren eröffnete Lavazza eigene Cafés und verfügt heute über mehr als 20 Niederlassungen und Produktionsstätten in Italien und dem Rest der Welt. Als siebtgrößter Kaffeeröster der Welt blickt Lavazza auf eine über 120-jährige Geschichte zurück. Lavazza ist derzeit Marktführer im italienischen Einzelhandel mit einem Marktanteil von fast 50 %, mehr als 2700 Mitarbeitern und einem Umsatz von über einer Milliarde Euro.

Blending – die Spezialität von Lavazza

Lavazza sieht sich als Erfinder des Konzepts des Blending – der Kunst, Kaffeebohnensorten aus unterschiedlichen geografischen Regionen miteinander zu kombinieren. Bereits in seinen Anfangsjahren experimentierte Lavazza mit dem Mischen von Kaffees und betrachtet dies als ein kennzeichnendes Unterscheidungsmerkmal aller seiner Produkte.

Lavazza importiert Kaffee aus der ganzen Welt, unter anderem aus Brasilien, Kolumbien, Guatemala, Costa Rica, Honduras, Uganda, Indonesien, den Vereinigten Staaten und Mexiko. Produktionsprobleme veranlassten das Unternehmen, das Projekt „Tierra“ zu entwickeln, ein Programm für nachhaltige Landwirtschaft in Honduras, Kolumbien und Peru, das die Qualität des Kaffees und die Umwelt- und Arbeitsbedingungen der lokalen Kaffeebauern verbessern soll.

Lavazza-Schulungszentren: alles über Kaffee

Das Unternehmen besitzt zudem über 25 Jahre Erfahrung in der Produktion und dem Vertrieb von Kaffeemaschinen für die portionsweise Zubereitung von Kaffee. Durch laufende Partnerschaften mit einem internationalen Netzwerk von Universitäten und wissenschaftlichen Forschungszentren verfügt Lavazza heute über vier Plattformen in diesem Segment. Im Jahr 1979 gründete das Unternehmen das Luigi-Lavazza-Studienzentrum für Kaffee, das sich dem Studium des Espressos widmet. Daraus entwickelte sich das Lavazza Training Center, ein Netz aus über 50 Schulungszentren weltweit, in denen jährlich 30.000 Menschen alles über Kaffee lernen.